Home > Newsmeldung

Hilfe für Esel in Ungarn

In der Regel kaufen wir keine Schlachttiere frei. Wir wollen keine Händler und Metzger unterstützen. Nach unseren Recherchen über die Situation vor Ort wurde uns klar, dass wir in diesem Falle nicht einfach kategorisch "nein" sagen konnten. Einer Gruppe von 21 Eselfohlen drohte ein qualvoller Transport in die Schlachthäuser Italiens. Mit unserer Bereitschaft, einen Teil dieser Eselfohlen aufzunehmen, können wir zwar das Schlachten einzelner Tiere auf dem Hof in Ungarn nicht verhindern. Solange der Mensch Fleisch isst, können wir allgemein die Zucht von Schlachteseln nicht verhindern. Mit der Aktion "Hilfe für Esel in Ungarn" wird aber der Transport nach Italien nicht rollen.
 
Bei den Eseln handelt es sich um 1 bis 2 jährige Stuten und Wallache. Wer bereit ist, eines dieser Tiere freizukaufen und ihm ein tiergerechtes Leben bieten kann, melde sich bitte bei info@eselinnot.de.
 
Ab ca. Mitte Nov. sind einige im 'Eselheim' in Engen zu besichtigen.
  
  

Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen

Veröffentlicht
19:16:00 21.10.2015